Kurse
Gruppen, Personaltraining oder zu Zweit

Unsere Kurse bieten den optimalen Rahmen, um unter professioneller Anleitung zu trainieren und somit die besten Ergebnisse zu erzielen. Die Teilnahme an Gruppenkursen bringt aber noch weitere Vorzüge mit sich. Zum einen werden Sie einen größeren Ansporn erfahren, was wiederum Ihr Training verbessert. Gleichzeitig steigt die Motivation, regelmäßig zu trainieren. Wir bieten Ihnen echte Klassiker, die sich schon seit Jahrzehnten bewährt haben – gern auch direkt an Ihrem Arbeitsplatz.

Kurs-Anmeldung

Das Anmeldeformular (PDF) bitte ausfüllen und abgeben, alternativ per Post oder Mail senden! Zur Ansicht der PDF-Dateien benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Yoga ist eine philosophische Lehre, zu der sowohl geistige als auch körperliche Übungen gehören. Die Wurzeln des Yoga liegen in Indien. Im Westen stehen vor allem die Körperübungen (Asanas) im Mittelpunkt. Diese Yoga-Übungen trainieren Kraft, Flexibilität und Gleichgewicht.

Zu einer Yoga-Stunde gehören in der Regel auch Tiefenentspannung, Atemübungen und Meditation. Es geht hierbei nicht um Akrobatik. In meinem Kurs werden Grundkenntnisse in Asanas, Atemlenkung und Entspannung weitergegeben.

Ziel beim Yoga ist es, Körper, Geist, Seele und Atem in Einklang zu bringen und dadurch mehr innere Gelassenheit zu erreichen. Die beruhigende und ausgleichende Wirkung des Yoga ist ideal für gestresste Menschen.

Yoga hilft Ihnen, die Dinge so zu akzeptieren, wie sie sind – angefangen bei Ihnen selbst. Sie loten Ihre persönlichen Grenzen aus und lernen sich auch Schwächen einzugestehen. Finden Sie den Frieden in sich selbst!

Yoga

Gehen auf die nordische Art gilt als eine der gesündesten Sportarten überhaupt.

Nicht nur Ex-Sportprofis wie Rosi Mittermaier und Christian Neureuther gehen „am Stock“. Etwa jeder fünfte Deutsche macht das inzwischen. Bei den Frauen über 50 sogar jede Dritte.

Diese Sportart stammt aus Skandinavien. Langläufer, Biathleten und nordische Kombinierer halten sich damit im Sommer fit. Von dort schwappte die Trainingsmethode ins heimische Deutschland. Mit Erfolg. Heutzutage erkunden Stock-Fans Deutschlands höchste Nordic-Walking-Strecke auf dem Allgäuer Nebelhorn, düsen durch eigens angelegte Walking-Parcours oder verabreden sich zum „Nordic-Walking-Treff“.

Warum Nordic Walking gesund ist

Die schwungvolle Bewegung beansprucht Herz und Kreislauf, regt den Stoffwechsel an, stärkt Muskeln und Knochen und rückt überschüssigen Pfunden zu Leibe. Wer die Stöcke fleißig vor und zurück schwingt, kräftigt zudem Arme, Schultern und Rücken.

Nordic Walking ist eine effektive, aber moderate und wenig verletzungsanfällige Outdoor-Sportart.

Nordic Walking-Fans können durch diese Ausdauersportart ihr Risiko für zahlreiche typische Altersbeschwerden senken. Beispielsweise für Osteoporose, Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes und Rückenschmerzen. Zudem hilft das flotte Gehen beim Abnehmen.

"Legen Sie ein Tempo von etwa sechs Kilometer pro Stunde vor, verbrennen Sie in dieser Zeit rund 400 Kilokalorien".

Nicht ganz einfach: die Technik muss stimmen!

Sind Sie sich in Sachen Technik unsicher, lernen Sie In meinem Nordic-Walking-Kurs für Anfänger die richtige Technik. Diese ist Grundvoraussetzung um Knie, Hüfte und Rücken nicht falsch zu belasten. Das kann dem Gelenk unter Umständen mehr schaden als joggen.

Nordic-Walking

Was macht einen guten Nordic Walking-Stock aus?

Carbon und Graphit haben gegenüber Aluminium den Vorteil, dass sie sehr leicht sind und wenig vibrieren. Unerlässlich ist zudem die spezielle Handschlaufe, die eine sichere Führung gewährleistet und den Stock "fliegen" lässt. „Die Handschlaufe ermöglicht erst die Gehtechnik beim Nordic Walking“. Zudem spielt die Stocklänge eine wichtige Rolle. Tipp: Stellen Sie sich gerade hin und beugen die Unterarme im neunzig Grad-Winkel. Der Griff des Stocks befindet sich idealerweise etwa fünf Zentimeter unter den Händen. Übrigens: Kommen Sie nicht in Versuchung, die Skistöcke zweckzuentfremden. Mit denen können Sie nicht walken!

Bekleidung

Tragen Sie atmungsaktive, bequeme Kleidung. Benutzen Sie Fahrradhandschuhe, wenn Sie leicht Blasen an den Fingern bekommen. Ziehen Sie Sport- oder Laufschuhe mit einer stabilen, federnden Sohle an. Der Sporthandel hält auch spezielle Walkingschuhe bereit. Lassen Sie sich am besten in Ruhe beraten, welcher Schuh zu Ihren Bedürfnissen passt.

Ihre Gesundheit hängt davon ab, ob Sie Ihren Rücken wieder bewegen, mit ihm arbeiten und zu normaler Funktion und Fitness zurückkehren. Je schneller Sie aktiv werden, desto eher wird Ihr Rücken wieder fit. Positive Einstellungen sind wichtig! Überlassen Sie dem Rückenschmerz nicht die Kontrolle über Ihr Leben! Menschen, die aktiv mit Rückenschmerz umgehen, leiden weniger, verspüren schneller Besserung und haben langfristig weniger Probleme.

In Theorie und Praxis lernen Sie, wie Sie Ihren Rücken auch in Zukunft gesund und fit halten. Sie erhalten Anleitungen zum gesundheitsbewussten Verhalten und gezielte Bewegungsübungen um Rückenproblemen vorzubeugen oder bereits vorhandene Rückenbeschwerden zu überwinden und chronische Schmerzen zu vermeiden.